Du willst wissen, wie du die Pekingente richtig zubereitest?

Wie tranchiere ich die Pekingente richtig?

Es benötigt ein wenig Geschick, aber ist nicht schwer.

Die Ente kommt heiss aus dem Ofen, also sei vorsichtig beim Anfassen. Am Besten schützt du dich mit etwas Küchenpapier oder einem Geschirrhandtuch.

Schritt 1: Du legst du Ente mit der Brust nach oben vor dich und machst einen Schnitt grade durch die Mitte längs über die ganze Ente. Danach schneidest mit deinem Messer einmal rund um die Ente herum, um das Fleisch besser auslösen zu können.

Schritt 2: Du verwendest am besten ein grosses Messer, um es nun in den mittigen Schnitt einzuführen und tief und flach bis zum Schnitt an der Seite zu schneiden. Dies machst du natürlich auf beiden Seiten der Ente. So löst du schöne, grosse Bruststücke von der Ente ab.

Schritt 3: Nun schneidest du mit Beine und Flügel ab und kannst sie auf eine Servierplatte legen.

Schritt 4: Lege die Ente mit dem Rücken nach oben vor dich und mache vorsichtig Längsschnitte über den Rücken. Diese sollten etwas 3 cm voneinander entfernt sein. Löse nun mit einem grossen Messer Stück für Stück die etwas 3cm breiten Rückenstücke ab. Lege sie zu den Beinen und Flügeln auf die Platte.

Schritt 5: Nun hast du die Ente erfolgreich tranchiert. Nimm nun die vorher ausgelösten Brüste und schneide sie quer in ca. 2cm breite Stücke. Achte darauf, dass auf jedem Stück Fleisch etwas Haut ist. Richte sie ebenfalls mit auf der Platte an.

Wie dämpft man die Pfannküchlein?

Auch das ist total einfach. Du erhältst diese eingeschweisst in deinem Paket.

Schritt 1: Setze Wasser in einem Topf auf, auf den das mitgelieferte Bambuskörbchen passt. Das Wasser sollte in etwas 5cm hoch stehen.

Schritt 2: Nimm die Pfannküchlein aus der Verpackung und zieh sie vorsichtig auseinander. Nun faltest du sie locker in der Mitte zusammen (ohne die Kante platt zu drücken) und legst jeweils 2 Pfannküchlein "Rücken an Rücken" nebeneinander in das Körbchen und die nächsten 2 versetzt oben drauf. Das wiederholst du mit allen Pfannküchlein.

Schritt 3: Setze dem Bambuskörbchen seinen Deckel auf und setze es auf den Topf mit kochendem Wasser. Nun musst du nur ca. 3-5 Minuten warten und deine Pfannküchlein sind warm und fertig gedämpft. Nimm sie vom Wasser und serviere sie am besten im Körbchen auf einem Teller stehend.

Wie esse ich die Pekingente richtig?

Du nimmst einen frisch gedämpften Pfannkuchen, legst ihn auf deinen Teller. Darauf verteilst du einen Löffel Sauce - oder so viel wie zu magst - Gurken- und Lauchstreifen, ebenfalls so viel wie dir schmecken und legst oben drauf ein Stück Ente. Natürlich mit der knusprig leckeren Haut. Nun klappst du die Seiten des Pfannkuchens nach oben und hast ganz einfach dein Pekingenten-Röllchen geschaffen.

Nun kann es ans Geniessen gehen!

<< zurück zur Startseite